Dem Bauplan um sieben Monate voraus


Sins

Seit März 2019 wird an der Südwestumfahrung gebaut. Pro Monat werden dafür zwei Millionen Franken benötigt. Mit den Arbeiten ist das Projekt um sieben Monate voraus.

pc. “Wir haben bereits 40 Millionen Franken verbaut”, sagte Gesamtprojektleiter Marius Büttiker am Dienstag an einem Infoanlass auf der Baustelle. Die Finanzen hat der Kanton im Griff, im Zeitplan ist die Grossbaustelle Südwestumfahrung Sins um sieben Monate voraus – trotz coronabedingten Verzögerungen und einem Hochwasserereignis. Büttiker freut es zudem, dass seit Beginn der Bauarbeiten es zu keinem ernsteren Unfall gekommen sei. Die Zwischenbilanz freut auch Regierungsrat Stephan Attiger. Bei seiner Begrüssung erwähnte er besonders die Aufwertungsmassnahmen, die Bestandteil des Projekts sind. “Wir machten Bachöffnungen und werden unter anderem Feucht- und Waldgebiete aufwerten”, so Attiger, der auf das Zusammenspiel von Bautätigkeit und die Erhaltung natürlichen Ressourcen Wert legt.

...

Mehr dazu in der Printausgabe.