Abtwiler fordern weitere Massnahmen


Sins/Abtwil

Da ab dem 8. Juni die Aettenschwilerstrasse für drei Monate gesperrt wird, muss der Verkehr umgeleitet werden. Der Abtwiler Gemeinderat fordert die Behörden auf, bereits in Hochdorf, Gisikon oder beim Sinser Kreisel Eichfeld auf die Sperrung hinzuweisen.

pc. Im Rahmen des Baus der Sinser Südwestumfahrung wird die Aettenschwilerstrasse ab dem 8. Juni für rund drei Monate gesperrt. Die Sperrung ab Aarauerstrasse bis Moosbrünneli wird genutzt, um die Werkleitungen und die Kanalisation in der Aettenschwilerstrasse zu ersetzen und den Strassenoberbau in Stand zu stellen. Die Umleitung des Verkehrs gibt indes zu reden. Von der geplanten Umleitung ist Abtwil stark betroffen. Deshalb hat der Gemeinderat eine Einsprache eingereicht. „Es geht uns vor allem um den Schwerverkehr“, so Gemeinderat Pius Engel. In der Einsprache werden vor allem zusätzliche Massnahmen für die Umleitung des Lastwagenverkehrs gefordert. „Wir möchten, dass schon viel früher, wie etwa in Hochdorf, beim Sinser Kreisel Eichfeld (Migrolino-Kreisel) oder Gisikon auf die Sperrung hingewiesen wird“, so Engel weiter. Dadurch können Lastwagenfahrer die Umleitung grossräumiger umfahren, wie etwa über Honau.

Zu enge Strassen

Engel betont, dass die provisorischen Umleitungsstrassen nicht für den Schwerverkehr gemacht wurden. Vielerorts seien sie sehr schmal. Die Lastwagen sollen andere, besser ausgebaute Strassen nutzen. Dabei gehe es vor allem um den Schwerverkehr zwischen Sempach und Zug, der über Hildisrieden und Hochdorf führt. „Wenn ein Lastwagenfahrer die Sperrung zu spät bemerkt, kann es sein, dass er über den Brandwald fährt. Dies wäre schlecht, da hier der Bus umgeleitet wird“, gibt Engel zu bedenken. „Auf der Strasse Brand hat ein Bus schon Mühle, mit grösseren Lieferwägen zu kreuzen, auch hier ist die Strasse nicht dafür ausgelegt.“

Keine Sorgen wegen Normalverkehr

Um den Normalverkehr macht sich Engel während der Sperrung keine Sorgen. Allerdings nähme der Verkehr über Abtwil über Jahre deutlich zu. Dies sei unter anderem ein Grund, weshalb man die Kreisel-Varianten ausprobierte. Im Moment bewährt sich der Doppel-Minikreisel, vor allem weil die Lenker deshalb abbremsen müssen“, ergänzt Engel.

So sieht die Umleitung aus

Die Umleitung ab Abtwil Richtung Sins führt via Oberrütistrasse–Kreuzstrasse–Abtwilerstrasse (K 345)–Oberrüti–Hauptstrasse–Luzernerstrasse (K 125) nach Sins. Die Umleitung ab Sins Richtung Abtwil führt via Aarauerstrasse (K 124)–Auw–Alikonertsrasse–Tönihof–Auwerstrasse (K 348) nach Abtwil. Wegen der Sperrung der Aettenschwilerstrasse ist zudem eine Alternativroute für die Buslinie 347 erforderlich und die Bushaltestelle „Schützenhaus“ kann nicht mehr bedient werden. Die Buslinie 347 wird über die Strasse Brand umgeleitet. Etwa in der Mitte der Umleitung wird eine provisorische Bushaltestelle erstellt, welche in Gehdistanz rund 550 Meter von der Bushaltestelle „Schützenhaus“ entfernt liegt.