13. Ausgabe war wiederum ein Erfolg


Sins

520 Besucher besuchten während vier Abenden das Broggekino auf der alten Holzbrücke zwischen Sins und Hünenberg und erlebten ein einzigartiges Film- und Naturspektakel. Die Organisatoren ziehen ein positives Fazit.

pvo. Die Zahl 13 brachte für das Broggekino keineswegs Unglück. Vielmehr genossen die Besucher vier cineastische Leckerbissen. Die Broggekino-Macher hatten wiederum einen guten Riecher mit der Filmauswahl. Drei der vier Abende waren ausverkauft. Am Mittwoch stürmten die Besucher regelrecht die Abendkasse. Innert wenigen Minuten gab es keine Tickets mehr. „Leider mussten wir sogar Interessierte nach Hause schicken, was uns sehr leid tat“, erklärt die Präsidentin des Vereins Broggekino Ursula Guggenbühl den unverhofften Besucheransturm. Der Film „GreenBock“, bei dem es um eine wahre Geschichte eines aussergewöhnlichen Road-Trips und einer wunderbaren Freundschaft geht, gewann drei Oscars. Auch beim heimischen Publikum fand offenbar der Film eine gute Resonanz. Weniger gut besucht war „Mamma Mia 2“, welcher auch noch bei anderen Open-Air Kinos zu sehen war.

Insgesamt zeigt der erfreuliche Publikumsaufmarsch, dass die Organisatoren den richtigen Film-Riecher hatten. Ob Männerfreundschaft, Jüdische Komödie, Französische Midlife-Crisis oder Abba Musical, für jeden Geschmack war etwas dabei. „Eine schwere Kost vertragen die Besucher nämlich nicht. Lustige, interessante und amüsante Streifen sind gefragt“, erzählt Filmexperte Peter Arnold aus seinem Erfahrungsschatz. Das einzige Luxusproblem bleibt, dass auf der Brücke nicht unendlich Stühle platziert werden können. Mit einer Aufstockung der Stühle würden Bild- und Akustik-Qualität leiden. Den Organisatoren liegt viel daran, dass alle Besucher über einen qualitativ guten Sitzplatz verfügen.

Bemerkenswert ist auch wie die Mund zu Mund Propaganda wirkt. Auch nach 13 Jahren ist das Open-Air Kino in der Bevölkerung in Sins und Umgebung beliebt wie noch nie zuvor. „Wir hatten wiederum einige Besucher, die zum ersten Mal einen Film auf der alten Holzbrücke genossen“, freut sich die Broggekino-Präsidentin. Auch Petrus war den Sinser wohlgesinnt. Ohne Regen und mit angenehmen Temperaturen genossen die Besucher die Filmabende. So kamen die Besucher viel früher als in anderen Jahren, um ihre Plätze zu reservieren und um danach einen Apéro zu geniessen.

Das Broggekino bleibt auch nach 13 Jahren nach wie vor ein einzigartiges Open-Air Film-Highlight im Freiamt, dank vorbei sausenden Fledermäusen, dem Plätschern der Reuss und einer gedeckten Holzbrücke, welche optimalen Wetterschutz bietet.