Viel Spektakel beim Showturnen


Sins /Oberrüti

Die Turnerinnen und Turner der Wettkampfriegen von Sins und Oberrüti zeigten ihre neuen Programme. Der Höhepunkt war die «turnBRASSzination» - ein gemeinsames Projekt der MG Oberrüti und des GeTu Sins-Oberrüti.

ew. Beim Showturnen in der Turnhalle Ammannsmatt waren über 180 Turnerinnen und Turner in 17 Vorführungen am Werk. Hunderte von Zuschauerinnen und Zuschauern sahen ein abwechslungsreiches Programm und für die Wettkampfriegen von Sins und Oberrüti bot sich die Gelegenheit, sich vor dem Saisonstart 2019 dem Heimpublikum zu präsentieren.So zeigte die Formation des «STV Sins Gymnastik Kleinfeld» voller Freude ihr Programm. Diese Gruppe besteht aus 17 Turnerinnen und einem Turner. Auf der anderen Seite der Halle turnte anschliessend die Riege des DTV Oberrüti auf dem Schulstufenbarren. Bei dieser jungen motivierten Truppe zeigten die 16 Turnerinnen ihr neues Programm, das alle sehr forderte.Bei der Riege des «JuTu Sins Gymnastik Kleinfeld» gab es im Vorfeld einen grossen Wechsel. Trotzdem zeigte die Gruppe mit viel Überzeugung ihr bestehendes Programm. Viel Action gab es bei der Formation «STV Sins Jumpers Sprung» zu sehen. Mit spektakulären Sprüngen turnten sich die Jungs in die Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer.

Live im Schweizer Fernsehen

Damit war das Publikum bereits bestens auf den Höhepunkt des Abends eingestimmt. Mit Spannung wurde die Uraufführung des atemberaubenden Programms des GeTu Sins-Oberrüti erwartet. Hier turnten 60 Mädchen im Alter von 10 bis 16 Jahren an 10 Schulstufenbarren. Dabei wurden sie live begleitet von der Musikgesellschaft Oberrüti. «TurnBRASSzination» nennt sich das Ganze und wird so auch an der Eröffnungsfeier des Eidgenössischen Turnfests in Aarau vom 13. Juni vorgeführt und vom Schweizer Fernsehen direkt übertragen. Zur Premiere am letzten Samstag präsentierten die Turnerinnen den neuen goldigen Dress, der vom schweizweit bekannten Gymnastikturner Remo Murer kreiert wurde. Nach der knapp fünf Minuten langen Darbietung mussten die 60 Turnerinnen des GeTu Sins-Oberrüti bei der abschliessenden Liegestütz-Challenge nochmals die letzten Kräfte mobilisieren.

Geld für Liegestützen

Insgesamt kamen die Mädchen auf 1577 Liegestützen. Darauf konnte man im Vorfeld wetten und einen Restaurant-Gutschein gewinnen. Sandra aus Sins lag mit ihrem Tipp vom 1583 am nächsten und bekam von Moderator Pius Vogel ihren Preis überreicht. Der Erlös aus dem Wettbüro floss in das gemeinsame Projekt der Musikgesellschaft und des GeTu.Nach dem sportlichen Teil vergnügten sich die Anwesenden an der Bar oder in der Festwirtschaft, wo Hotdogs, Grilladen, Pommes frites, Kuchen und Getränke serviert wurden. Spätestens dann waren alle zufrieden mit dem sehr gelungenen Anlass. So auch Ursi Wyder, die Präsidentin des GeTu Sins-Oberrüti, mit dem Dank an die Spender: «Die Liegestütz-Challenge hat uns einen schönen Beitrag auf unser Konto gebracht, damit decken wir die zusätzlichen Ausgaben für das Eidgenössische Turnfest.»