Mutige «Milestones» in der Ammannsmatt


Sins

Am Wochenende füllte sich zwei Mal die Mehrzweckhalle in der Ammannsmatt mit Begeisterten der Blasmusik. Am diesjährigen Konzert wurden dem Motto getreu nicht nur Meilensteine der Vergangenheit aufgezeigt sondern auch ganz Neue gesetzt.

ci. Musikalische Leckerbissen aus Musicals und Opern begeisterten das Publikum genauso wie Stücke aus der Rock-Szene und des Militär-Musik. Die Uraufführung der Komposition von Leandra Rohmann, Querflötistin und Maturandin aus Dietwil bereicherte das Jahreskonzert 2019 der Musikgesellschaft Sins.

Ramona Portmann führte charmant und informativ durch den Abend. Nach den Darbietungen der Happy Marching Band – der Schülerformation der Musikschule Sins – eröffnete die Musikgesellschaft das Konzert mit einem Ausschnitt aus dem weltberühmten Musical von Andrew Lloyd Webber «Phantom of the Opera». Wer das Stück kannte, hörte beinahe die Stimmen der Musical-Charakteren «Christine» und «Erik – dem Phantom der Oper». Das zweite Stück, die Ouvertüre aus «Raymond oder das Geheimnis der Königin», stammte aus einer längst in Vergessenheit geratenen französischen Oper aus dem Jahre 1851. Mit «Waltz no. 2» von Dimitri Shostakovich und «America» von Leonard Bernstein präsentierten die Musiker weitere Glanzleistungen.

Ohrwürmer wie «Bohemian Rhapsody» von Freddie Mercury oder «Music» von John Miles verzauberten das Publikum. Herausragend war die Leistung des Saxophonsolisten Felix Portmann mit «Over the Rainbow». Diese feinen, klaren Klänge luden zum Träumen und Schwelgen ein. Dirigent Michael Rösch legte seit jeher viel Wert auf eine ausgewogene Dynamik, eine harmonische Intonation und eine grosse Bandbreite des Repertoires.

Aargauer Meister im Vormarsch

Unter rhythmischen Trommelschlägen und im Spotlight marschierten die Tambouren auf die Bühne. Das aus dem Militär stammende Trommel-Signal «Division Tagwacht», aufgepeppt mit Schlegel-Akrobatik ist ein wahrer Meilenstein und die Truppe zeigte ihr Können. Zum Start in die zweite Konzerthälfte führten sie mit dem Rhythmusstück «Comestibles» eine Trommelshow auf, welche die Zuschauer mitriss.

Aber nicht nur hier in Sins sorgten die Tambouren für zwei starke Auftritte. Unter der Leitung von Bruno Bütler und Fabian Laubacher setzten sie ihren musikalischen «Meilenstein» am kantonalen Musikfest 2018 in Laufenburg. Sie gewannen beim Tambouren-Wettbewerb den ersten Platz und wurden somit Aargauer Meister. Gratulation!

Beeindruckende Neukomposition

Ein ganz neuer Meilenstein war die Uraufführung des Stückes «Gradual», zu deutsch «Schritt für Schritt». Die 18-jährige Leandra Rohmann aus Dietwil komponierte es und vertonte so einen Rückblick auf ihre Schulzeit. Sie zeigte mit den Melodien alle Höhen und Tiefen auf. Leandra absolviert momentan die «Kanti» in Wohlen. Dieses Projekt war ihre Matura-Abschlussarbeit. Michael Rösch stand ihr bei diesem Projekt beratend und mit viel Engagement zur Seite. Mit kräftigem Applaus quittierte das Publikum die herausragende Leistung dieser jungen Künstlerin.

Mit Knall und Goldregen

Ein mutiger Meilenstein in der Vereinsgeschichte war die Aufnahme einer CD. Mit einer effektvollen Show wurde sie dem Publikum präsentiert.

Aus verschiedensten musikalischen Sparten wurden insgesamt 13 Stücke aufgenommen, eines davon der Marsch «HMB», was so viel heisst wie «Happy Marching Band». Dirigent Rösch komponierte ihn für die jungen Musiker. Mit Verzier- und Gegenstimmen erweiterte er ihn für die Musikgesellschaft. Mit diesem Marsch vereinte Rösch die beiden Formationen für das Jahreskonzert und für die Tonträgeraufnahme.

Dank Sponsoring von regionalen Firmen konnte das kostspielige Projekt realisiert werden. Präsidentin Manuela Bühlmann verdankte alle Beteiligten, die zum Gelingen dieses «Milestones» beitrugen. Die CD kann direkt bei der Musikgesellschaft bezogen werden. Auf der Homepage www.mg-sins.ch sind die Kontaktdaten ersichtlich.

2014 - 2021 © ANZEIGER OBERFREIAMT by VARIMEDIA.CH