Ein neues TLF für Sins und Abtwil

Feuerwehr

Am letzten Samstag durfte die Feuerwehr Sins-Abtwil ihr neues Tanklöschfahrzeug (TLF) in Betrieb nehmen. Mit einer feierlichen Einweihung und einer Demonstration des Paradestücks anhand einer Rettungsübung am Bezirksschulhaus wurde das TLF gekonnt vorgeführt.

rico. Projektleiter Jürg Frei von der Tony Brändle AG in Wängi übergab zu Beginn den symbolischen Schlüssel an den Sinser Gemeinderat Marco Meier. Die Brändle AG hatte den Auftrag für den 16-Tönner Scania P360 B 4x4 / Euro 6 mit viel Akribie ausgeführt. «Zuerst hatte ich allerdings Bedenken, ob das Fahrzeug überhaupt im Sinser Depot Platz hat, glücklicherweise erwies sich das als unbegründet», meinte Frei in seiner Dankesrede. Das war sicherlich auch dem fachkundigen Evaluationsteam aus der Feuerwehr Sins- Abtwil zuzuschreiben. Marco Meier und sein Abtwiler Amtskollege Roland Bühler bedankten sich ihrerseits für die gute Zusammenarbeit.

Feierliche Einweihung

Der katholische Pfarrer Thomas Zimmermann und der reformierte Amtsträger Dr. Hansueli Hauenstein baten anschliessend um Gottes Segen für das TLF. Zimmermann mit der Einsegung und Hauenstein mit ein paar sinnlichen Gedanken. «Ein TLF löscht noch keinen Brand. Dazu braucht es Menschen, die wahrnehmen und denken und entscheiden können. Menschen mit Herz. Oder anders ausgedrückt: Hinter dem Schlauch braucht es ein Herz.»

Das neue TLF der Feuerwehr Sins-Abtwil fasst 3000 Liter Wasser und 200 Liter Schaum, besitzt zwei Schnellangriffe mit je 100 Meter Schlauch, einen Dachroboter, 6x LED Umfeldbeleuchtung und 2x LED Suchscheinwerfer. Das meiste Material wurde vom alten TLF übernommen. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 580’000 Franken.

Kommandowechsel

Bei einer eindrücklichen Übung mit dem neuen TLF konnten sich die zahlreich erschienenen Schaulustigen von der Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs überzeugen. Ein vorgetäuschter Brand im Bezirksschulhaus erforderte Rettung aus dem zweiten Stock mit den TLF-Schiebeleitern, die Schnellangriffschläuche kamen zum Einsatz und alles sah äusserst professionell und einstudiert aus. Fast so sicher wie das Amen in der Kirche war die Rettung und die Löschung des Feuers.

Auf Ende 2018 wird Kommandant Hptm. Fabian Nietlispach die Leitung der Feuerwehr Sins-Abtwil an seinen bisherigen Stellvertreter, Oblt. Thomas Huber abgeben. Huber, Landwirt aus Gerenschwil, ist seit 2002 in der Feuerwehr, er amtete seit dem Amtsantritt von Nietlispach als dessen Vizekommandant. Neuer Stellvertreter von Huber wird Oblt. Roland Baur. Selbstverständlich gehörten auch hier Dankesworte und Geschenke dazu, hat Fabian Nietlispach doch die Feuerwehr acht Jahre lang solide und akribisch geführt.

Ein feiner Apéro und Grilladen sowie Attraktionen für die Kids beendeten einen nassen, aber interessanten Vormittag.