Oberrüti: Ausserorts mit 137 km/h gemessen


Radar

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle erfasste die Kantonspolizei Am Sonntagabend bei Oberrüti einen Autofahrer, der ausserorts mit 137 km/h unterwegs war. Er musste den Führerausweis auf der Stelle abgeben.

kapo. Mit einem Radargerät führte die Kantonspolizei Aargau am frühen Sonntagabend, 30. September 2018, auf der Hauptstrasse bei Oberrüti eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf dieser Ausserortsstrecke gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Gegen 18.30 Uhr erfasste das Gerät einen Audi, der mit 137 km/h in Richtung Sins fuhr. Der Polizist, der das Gerät bediente, verbreitete dies sogleich über Funk. Eine Patrouille der Regionalpolizei konnte den Wagen wenig später stoppen. Am Steuer sass ein 25-jähriger Pole, welcher im Freiamt wohnt. Die Kantonspolizei verzeigte ihn an die Staatsanwaltschaft und nahm ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.