Wellnessoasen und die Hymne sind bereit


Muri:

„A Champion’s Story“ heisst die neue Hymne für das KTF17, eigens komponiert und entwickelt von Navelis Music. Auch Wellness-Oasen für das Festgelände wurden gezimmert.

pd. Ein unvergesslicher Ohrwurm soll der Song werden. So lautete der Auftrag der Aargauer Kantonalturnfest-Organisatoren an Navelis Music Songwriter Silvan Stirnimann noch vergangenen Frühling. Der Murianer, welcher früher auch mal im Turnverein aktiv war, nahm den Steilpass auf und entwickelte innert wenigen Monaten die neue KTF17 Hymne. Im September fing der Songwriter an mit dem Komponieren des Songs. Bereits Ende Jahr wurde im Studio die Hymne perfektioniert und in Holland abgemischt. Hier gehts zum Soundlink.

Auch in den übrigen Ressorts laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. So hat beispielsweise die Infrastruktur aus dem Abbruchholz des berühmten Holzpavillons der Gewerbeausstellung „Muri hebt ab“ in Fronarbeit bequeme Holzliegen gezimmert. Diese werden dereinst auf dem Festgelände verteilt und laden zur Erholung ein. Christian Rüttimann Stv. Leiter des Ressorts Infrastruktur meint dazu: „Als wir den wunderbaren Kuppelbau an der Gewerbeausstellung entdeckt haben, war für uns klar, dieses Wahrzeichen soll in einer anderen Form am KTF17 nochmals einen Auftritt haben. In einer spontanen Aktion haben dann rund vierzig Turnerinnen und Turner innert wenigen Stunden die Kuppel zerlegt und das Holz wurde eingelagert. An den vergangenen Wochenenden haben wir nun diese Wellness-Liegen gebaut und werden sie zum Fest hin auf dem Gelände verteilen.“ Im Angesicht des riesigen Aufwandes, welcher für das KTF17 betrieben wird, werden diese Liegen vermutlich heiss begehrt und schnell ausgebucht sein.

Zeitpläne und Helfereinsätze als Mammutaufgabe

Ebenfalls viel Zeit in Anspruch genommen hat die Wettkampfplanung. Knapp 500 Vereine mit rund 12‘000 Turnenden mussten geschickt eingeteilt und disponiert werden. Die meisten Zeitpläne sind nun auf der Homepage oder der KTF17-APP ersichtlich. Eine weitere Mammutaufgabe sind die Helfereinsätze. Antoinette Andermatt und ihr Team haben bereits mehrere Tausend Arbeitseinsätze eingeteilt und werden auch in den nächsten Wochen noch mit der Bereinigung sowie dem Versand der Helferaufgebote beschäftigt sein. Obwohl die Hilfsbereitschaft aus den Vereinen und der Bevölkerung sehr gross ist, hat es noch freie Schichten. Wer das Turnfest live als „flissigs Ameisi“ erleben möchte, kann sich jederzeit beim Ressort Personal melden, oder sich gleich via Homepage für einen Einsatz anmelden.

Mehr dazu in der Printausgabe.