Junioren sind das A und O für den Verein


Sport:

Der FC Dietwil setzt auf den Nachwuchs. Innert einem Jahr konnte der Club 40 neue Kinder und Jugendliche im Verein begrüssen – nicht ohne dafür ordentlich die Werbetrommel anzurühren.

pc. Seit Montag wird auf dem Dietwiler Fussballplatz wieder trainiert, bereits stehen die ersten Spiele an. Auffällig: Die Anzahl Junioren stieg seit letztem Jahr sprunghaft an. Unter anderem wurde eine "Bambini"-Mannschaft ins Leben gerufen. Drahtzieher ist der neue Juniorenobmann Fabian Huwiler. Zusammen mit dem Vorstand und den vielen weiteren Zuständigen bringt er neuen Schwung in den Club. "Wir haben eine gute Infrastruktur und motivierte Trainer. Der Nachwuchs wird schnell integriert und gefördert", sagt Huwiler. Das war nicht immer so. Noch vor kurzem habe man seiner Meinung nach die Juniorenarbeit etwas vernachlässigt.

Neuer Elan Dem FC Dietwil fehlte seit längerer Zeit ein Juniorenobmann. Seit Fabian Huwiler im letzten Jahr dieses Amt übernahm, ging es wieder vorwärts. Er rekrutierte unter anderem 14 neue Trainer. „Meine Philosophie ist es es, dass pro Mannschaft zwei Trainer sein sollten – eine Fachperson und einen Allrounder“, erklärt Huwiler.

Um neue Kinder in den Verein zu bringen, wurde beispielsweise vor der EM in Schulen und Kindergärten der Region eine Panini-Bildchen-Aktion durchgeführt. Angesprochen wurden die Gemeinden Dietwil, Oberrüti, Abtwil und Gisikon. Zudem wurde in den sozialen Medien und per Mund-zu-Mund-Propaganda auf das Thema sensibilisiert – mit Erfolg.

Im letzten Juni gab es einen Sponsorenlauf. Mit den Einnahmen wurden unter anderem Traineranzüge gekauft. Bei der nächsten Sponsorenaktion sollen per Crowdfounding einheitliche Leibchen angeschafft werden.

Huwiler setzt auf die Jugend: "Die Junioren sind für einen Fussballclub die Basis." Das Engagement sei durchaus noch ausbaufähig, ohne dass der Club und die Anlagen an die Kapazitätsgrenze kämen. "40 Junioren mehr würde es schon noch vertragen. Kinder, die Freude am Fussball haben, sind bei uns jederzeit willkommen.“

Motiviert in die Zukunft

"Ziel ist es, dass wir mindestens bis zum "D" eigene Mannschaften stellen können. Und dass wir nach wie vor gute und motivierte Trainer haben und dass auch die Eltern sich engagieren, beispielsweise bei Anlässen", so der 39-Jährige weiter.

Wer jetzt Lust bekommen hat, mal beim FC Dietwil reinzusehen und zu schnuppern, kann sich per E-Mail an junioren@fcdietwil.ch oder unter der Telefonnummer 079 642 91 98 melden.

Mehr dazu in der Printausgabe.