Spannendes Super-Lotto mit 18 Gängen


Auw:

Das Super-Lotto lockte einmal mehr Mitspieler von nah und fern in die Auwer Mehrzweckhalle. Der Motoclub-Oberfreiamt organisierte wiederum einen gelungenen Spielabend.

pc. Samstagabend, 18.30 Uhr. Die 25 Mitglieder des Motoclubs sind bereits eine Stunde vor dem 1. Gang bereit für die Gäste. Die Tische sind gedeckt, in der Küche duftet es nach Essen, die Lottokarten liegen bereit und die Preise – vom Velo, Früchteschalen, Fleischpreise, bis zu wertvollen Gutscheinen – dekorieren die Bühne. Bereit ist auch Thomas Stocker. Der Präsident des Vereins wird in den nächsten Stunden die Lottozahlen ziehen, vorlesen und kontrollieren. „Das wichtigste ist, dass ich alle 90 Zahlen habe. Das lasse ich bei Spielbeginn von einem Besucher bestätigen“, so Stocker. Früher fand das Lotto im Restaurant Kreuz in Abtwil statt. Seit 2010 das Super-Lotto in Auw zum ersten Mal stattfand, hat er diese Rolle inne und somit bereits Erfahrung. Wichtig sei zudem eine gute Übersicht. „Wenn beispielsweise fünf Spieler gleichzeitig Lotto rufen, muss man schnell reagieren.“ Vereinsmitglied Rolf Kaufmann assistiert und interveniert im Notfall. Zudem stehen zehn Kartenverkäufer bereit und lesen die Zahlen der Gewinner vor.

Gummibärli helfen mit

Nebst Mineralwasser – so viel vorlesen macht Durst – hat Stocker auch mehrere Packungen Gummibärli bereitgestellt. „Die Gummibärli stelle ich jeweils auf die zuletzt genannte Zahlen, damit ich sie sofort erkenne, wenn es darauf ankommt“, erklärt der MCO-Präsident diesen Trick 77. Ein Block, um Zahlen aufzuschreiben liegt bereit, das Mikrofon funktioniert. Stocker hofft, dass in den nächsten Stunden bei den 18 Gängen alles klappt, keine Missverständnisse und vor allem kein Zahlendurcheinander passieren.

Los gehts

Der Saal füllt sich schon bald. Punkt 19.30 Uhr startet das Super-Lotto mit dem 1. Gang – eine Gratisrunde zum Aufwärmen. 240 Gäste erleben in der Auwer Mehrzweckhalle einen tollen Lottoabend, bei dem Thomas Stocker auch den einen oder anderen flotten Spruch auf Lager hat. Mit dem Gewinn finanziert der Club jedes Jahr eine Vereinsreise. Auw scheint den Motoclublern gut gesonnen. Vielleicht liegt es daran, dass der Verein 1934 im Restaurant Hirschen in Auw gegründet wurde.