Der Schnee war Mangelware


Beinwil

Der viel zu warme und schneearme Winter 2015/16 macht nicht nur den grossen Bergbahnregionen zu schaffen, auch die Wintersportanbieter auf dem Beinwiler Horben hatten dieses Jahr wenig Grund zur Freude.

isi- Gerade mal sechs Tage lang konnte die Langlaufloipe auf dem Horben geöffnet werden. Vom 17. bis 23. Januar tat Hans-Ueli Haas sein Möglichstes, um den vielen Langlauffans gute Loipen zur Verfügung zu stellen. Doch der Zauber hielt nicht lange. Regen und warme Temperaturen liessen die weisse Pracht allzu schnell wieder verschwinden. Ein Jammer wenn man bedenkt, dass dieses Jahr rekordverdächtig viele Langlaufpässe verkauft wurden. Das Interesse am Wintersport ist hoch, nur der Schnee, der wollte nicht so recht.

Einbussen aber keine Panik

Nach dem letzten Jahr, als die Loipen 52 Tage offen waren, sind sechs Tage eine Ernüchterung. Doch der gute Vorwinter hat dem Konto der Langlaufloipen Lindenberg gut getan. Das im Sommer gekaufte Pistenfahrzeug kam diesen Winter noch wenig zum Zug, die Investition in das neue Fahrzeug wird sich hoffentlich in den nächsten Jahren auszahlen, sind die Betreiber überzeugt.

Mehr dazu in der Printausgabe