Sinser Cherne: Ende gut, alles gut?

Dorfkern Sins

Jetzt ist klar, wie der «Cherne» künftig aussieht. Nach der Sanierung erscheint das Gebäude leicht heller. Unklar ist indes, wer die Kosten trägt.

pc- Die Sanierung ist praktisch abgeschlossen. Vorfinanziert wurde sie von der Dorfkern Sins AG. «Wir gehen von einem Betrag von über einer Million Franken aus», sagt Architekt Andreas Bründler. Der Streit, wer schlussendlich dafür aufkommt, ist noch nicht vorbei.