Perfekte Strasse für "Tatort"-Dreh

Filmaufnahmen in Oberrüti Screenshot: Tele M1

Die Dreharbeiten zum Schweizer "Tatort – Kleine Prinzen" sind bereits in der dritten Woche. Auch in Oberrüti hat der Regisseur ein passendes Strassenstück gefunden.

pvo- Im Zentrum des neuen "Tatort" mit dem Titel "Kleine Prinzen" steht ein Mord an einer schönen Internatsschülerin. Dafür wurden verschiedene Orte im Grossraum Luzern gesucht, so auch im Freiamt. Fündig wurde man in Oberrüti.

Szenen werden dreimal geprobt

"In Oberrüti fand man das genau passende Strassenstück, eine Überlandstrasse, die durch Wald führt mit Mittelstreifen", erklärt Nadine Gliesche, Mediensprecherin Kultur bei SRF. Dafür wurde der Strassenabschnitt Hohensteg im Rütiwald gesperrt. Die Leute der Hugofilm Productions GmbH hatten alle Hände voll zu tun, um den Anweisungen von Regisseur Markus Welter zu genügen. Nadine Gliesche erklärt: "Die Szenen müssen ein bis drei Mal geprobt werden". Dann sind die Schauspieler fähig für die Endversion der Szenen.

Leichenfund im Wald

Pikant ist die Szene in Oberrüti jedoch alleweil, verrät Nadine Gliesche: "Ein Lastwagen fährt auf einer Landstrasse durch ein Waldstück, wo später auch die Leiche einer jungen Frau gefunden wird." Da dürfen wir gespannt sein, was die Ermittlungen der Kommissare Reto Flückiger und Liz Ritschard zu Tage bringen.

Mehr dazu in der folgenden Printausgabe.