Schüler wählten die Coolsten

Energiestadt Auw als Etappenziel der Wave

90 Elektrofahrzeuge der fünften Wave Trophy fahren in 9 Tagen durch 4 Länder. 19 davon machten am Mittwoch Halt auf dem Schulhof der Primarschule in Auw.

fqh- Pünktlich um 9.45 Uhr traf das erste von insgesamt 19 Fahrzeugen auf dem Schulhausplatz der Primarschule Auw ein. Alle Teilnehmer wurden von den Schulkindern mit Applaus begrüsst. Beeindruckend für wohl alle Zuschauer war die Geräuschlosigkeit aller Fahrzeuge. Gestartet waren die Teams am Morgen in Wohlen. Martin Abt, Vizeammann und Präsident der Umwelt- und Energiekommission, freut sich, dass am kantonalen Tag der Mobilität Auw als Energiestadt Teil der fünften Wave Trophy war.

Schüler bewerten die Teams

Täglich wird ein Wettbewerb durchgeführt. Zum Beispiel: Wer hat das grösste Ladevolumen, wer hat die höchste Reichweite, wer ist der Schnellste im Slalom. Beurteilt werden die Fahrzeuge genauso wie auch die Fahrer und ihre Fähigkeiten. Gleichzeitig gibt es auch Strafpunkte für Teams, wenn sie zu spät am Etap- penhalt ankommen. Wichtige Punkte werden auf der Tour auch von zahlreichen Schülern für das populärste Fahrzeug vergeben, schliesslich sind sie die Kunden von Morgen. Für die Primarschüler der 4.- und 5.-Klasse galt es aus den 19 Fahrzeugen vom VW-Bus, über Kleinwagen und Töff das coolste Fahrzeug zu wählen.

Saubere Sache

Veranstaltet wird die Wave-Trophy vom Luzerner Nachhaltigkeitspionier Louis Palmer. Die Rallye beweist, wie zuverlässig die Elektromobililtät funktioniert und verfügbar ist. Die Nachhaltige Mobilität mit Elektromobilen zu promoten ist das gemeinsame Ziel der Teilnehmer. Der Umweltaktivist und Nachhaltigkeits-Pionier umrundete bereits mit seinem Solartaxi zwischen 2007 und 2008 die Welt und legte 54'000 Kilometer zurück. Von der UNO erhielt er dafür die Auszeichnung «Champion of the Earth».