Nach Brand: Täter ermittelt

Sins Ammannsmatt.jpg
Schule Ammannsmatt Sins

Zwischenzeitlich konnten zwei Jugendliche ermittelt werden, welche den Brand in den Schulräumlichkeiten in Sins verursacht hatten. Sie sind geständig. Die beiden Jugendlichen wurden an die Jugendanwaltschaft des Kantons Aargau verzeigt.

kapo. Die aufwändigen Abklärungen der Kantonspolizei Aargau im Brandfall Sins führten zwischenzeitlich zum Erfolg. Zwei Schüler, ein Kosovare und ein Schweizer im Alter von 13 und 14 Jahren, konnten als Tatverdächtige ermittelt werden. Sie haben die Beteiligung an der Straftat umgehend gestanden. Die beiden Jugendlichen aus der Region wurden an die Jugendanwaltschaft des Kantons Aargau verzeigt.

Am Sonntag, 28. September 2014, um zirka 20.30 Uhr, wurde ein Brand eines Schulpavillons in Sins gemeldet, worauf es zu einem Grosseinsatz der Feuerwehr kam.

Was die Schulleitung zu den Ermittlungen sagt und welche Schlüsse daraus gezogen werden, lesen Sie in der aktuellen Printausabe.