Rauchfrei in das Berufsleben

Gesundheitsförderungsprojekt der Lungenliga

Rund 160 Firmen aus dem Kanton Aargau nehmen an dem kantonalen Gesundheitsförderungsprojekt «1. Lehrjahr rauchfrei» teil. Ziel ist, dass die Jugendlichen rauchfrei in das Berufsleben starten und somit das Nichtrauchen gefördert wird.

rah. Gemäss dem Suchtmonitoring Schweiz rauchten im Jahre 2012 rund 25 Prozent der Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren. Studien beweisen, dass der Anteil an Raucher während der Übergangsphase von der Schule in die Berufswelt massiv zunimmt. Mit Unterstützung von dem Projekt «1. Lehrjahr rauchfrei» möchte man diesen Anstieg minimieren. Die Firma Airex AG in Sins beteiligt sich schon seit Jahren an diesem Projekt. «Bei unseren Lernenden ist der Verzicht auf Zigaretten Vertragsbestandteil. Natürlich muss jeder selber entscheiden, ob er das durchziehen möchte. Belohnt wird am Ende des 1. Lehrjahres nur, wer rauchfrei blieb», sagte Angelika Stuber, Head of Human Resources bei der Airex AG.

Positive Bilanz

Auch die Wyli Holz AG in Muri beteiligt sich an dem Projekt. Der Lehrlingsausbildner Othmar Balmer bekam die Anfrage von der Lungenliga Aargau vor rund vier Jahren und war sofort begeistert. «Ich bin selber Nichtraucher und finde es eine sehr gute Sache, wenn wir unsere Lernenden damit unterstützen können, dass sie nicht zu rauchen beginnen.» Seit die Firma bei diesem Projekt mitmacht, hatten sie noch nie ein Lehrling, der nach dem Projektjahr mit dem rauchen begonnen hat. Diese positive Bilanz stellt auch Balmer zufrieden.

Mehr dazu in der Printausgabe